Kommentare Suche Plus Facebook Facebook Youtube Instagram Youtube Instagram Schließen
Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Darüber hinaus setzten wir weitere Verfahren ein, um auf pseudonymisierter Basis Nutzeraktivitäten analysieren zu können. Einzelheiten hierzu und zu den Möglichkeiten eine solche Nutzung einzuschränken, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Titelbild des Orthomol Blogs

Alle Jahre wieder nehmen wir uns für das frische neue Jahr etwas vor – selten halten diese Vorsätze lange. Eigentlich schade, denn der Jahresbeginn ist tatsächlich ein schöner Anlass Gewohntes zu überdenken. Checken Sie hier, ob Ihre Vorsätze das Potential haben Ihr Leben zu verändern – oder nach wenigen Wochen Geschichte sind.

  1. Haben Sie einen Vorsatz oder gleich mehrere?
    Auch wenn Sie voller Enthusiasmus abnehmen, mehr Sport treiben und sich gesünder ernähren wollen: entscheiden Sie sich. Was wollen Sie wirklich? Dieses eine Ziel braucht all Ihre Energie!
  2. Haben Sie eine konkrete Strategie?
    Sich gesünder ernähren ist nur eine Vision. Sie brauchen eine Strategie. Formulieren Sie möglichst konkrete Etappenziele, z. B: „Ich esse montags und mittwochs kein Fleisch“ oder „Ich verzichte im Büro auf Schokolade“. Bleiben Sie realistisch. „Nie wieder Fast Food“ erzeugt auf Dauer nur Frust.
  3. Was bieten Sie dem inneren Schweinehund als Ersatz an?
    Auf geliebte Gewohnheiten zu verzichten, fällt schwer. Unser Gehirn mag keine Veränderungen, und Rituale geben uns gerade in stressigen Phasen Halt. Suchen Sie sich Ersatzbefriedigungen: Anstelle von Süßigkeiten am Abend genießen Sie eine besondere Tasse Tee. Bereichern Sie den fernsehfreien Abend durch einen Spaziergang oder belohnen Sie sich nach dem Sport mit einem luxuriösen Duschbad.
  4. Sind Sie auf Rückschläge vorbereitet?
    Sie wollten statt Marmeladentoast Obst und Haferflocken frühstücken – und haben an einem grauen Januartag versagt. Sie haben das Training ausfallen lassen. Oder Pizza statt Salat bestellt. Und wenn schon! Seien Sie gnädig – und geben Sie sich eine neue Chance. Neue Gewohnheiten zu entwickeln dauert mehrere Wochen – und alte abzulegen erst recht. Wer auf Rückschläge vorbereitet ist, gibt nicht so schnell auf.

Ganz gleich, was Sie sich vorgenommen haben: Wir wünschen viel Erfolg!

0 Kommentar

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar ist für die anderen erst nach Freigabe sichtbar

Gesundheit im Blick / 09.10.2019

Arthrose der Fingergelenke kann schmerzhaft sein und die Beweglichkeit zunehmend einschränken. Fingerübungen und Training können den weiteren Verlauf günstig beeinflussen, erklärte der Orthopäde und Rheumachirurg Prof. Dr. med. Ralph Gaulke von der Unfallchirurgischen Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover kürzlich gegenüber…

Gesundheit im Blick / 09.10.2019

Eine Substanz, die natürlicherweise in Blattspinat vorkommt, hat offenbar Einfluss auf das Muskelwachstum im Training. Das Pflanzenhormon galt unter Leistungssportlern schon länger als „Geheimtipp“, jetzt hat die Welt-Anti-Doping-Agentur eine Studie beauftragt, um die Wirkung des Stoffes zu untersuchen. Die Autoren…