Kommentare Suche Plus Facebook Facebook Youtube Instagram Youtube Instagram Schließen
Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Darüber hinaus setzten wir weitere Verfahren ein, um auf pseudonymisierter Basis Nutzeraktivitäten analysieren zu können. Einzelheiten hierzu und zu den Möglichkeiten eine solche Nutzung einzuschränken, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Titelbild des Orthomol Blogs

Die Dinge, die uns täglich mürbe machen, scheinen schier endlos. Wenn dabei manch einer schon einem Nervenzusammenbruch nahe ist, empfinden andere dieselbe Situation noch als mäßig stressig. Nichtsdestotrotz gibt es ein paar nervenzerrende Umstände, die uns alle oftmals im Alltag begleiten.

1. Perfektion & hohe Ansprüche

Gut, besser, am besten. So lauten heute die Ansprüche der Umwelt, aber besonders die an sich selbst. Im Job möchte man gerne die leitende Position, die Kinder will man mit viel Zeit und Geduld erziehen und an der Rolle der Ehefrau und besten Freundin soll es auch nichts zu meckern geben. Sonst noch Wünsche? Hier ist der selbstgemachte Stress vorprogrammiert.

2. Ständige Erreichbarkeit/Digitale Welt

Freizeitstress: Eigentlich ein widersprüchliches Wort. Freizeit soll doch Entspannung, Leichtigkeit, Freude und Erholung bedeuten? In der heutigen Zeit jedoch kann man sich in seiner Freizeit ganz schön stressen lassen – vor allem durch die digitale Welt. Ständige Erreichbarkeit via WhatsApp, Mail und Co. schürt die Angst, etwas zu verpassen und man bleibt stets Stand-by. In einem solchen Zustand fällt es schwer, sich hundertprozentig auf eine Sache zu konzentrieren und diese korrekt und entspannt zu erledigen.

3. Wenig Schlaf

Die Wichtigkeit von Schlaf und Erholung wird oft unterschätzt. Gerade in stressigen Zeiten will man den Superhelden aus sich herauskitzeln, ohne sich genügend auszuruhen. Die Folgen sind auf Dauer nicht nur Müdigkeit und Abgeschlagenheit, sondern auch Konzentrationsschwäche und Gereiztheit.

Über die Autorin:

Angela SteereAngela Steere ist Geschäftsführerin von Yupik PR und beobachtet seit über 15 Jahren Themen und Trends der Healthcare-Branche. 

0 Kommentar

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar ist für die anderen erst nach Freigabe sichtbar

In Action / 26.02.2019

Alleinerziehende müssen vor allem eines gut können - ihren Alltag organisieren. Dabei gilt es neben Haushalt, Arbeit und den täglichen Bedürfnissen der lieben Kleinen, auch zusätzliche Hürden, wie Krankheit und Schulausfall zu kompensieren, diesen mit viel positiver Energie entgegenzutreten.