Kommentare Suche Plus Facebook Facebook Youtube Instagram Youtube Instagram Schließen
Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Darüber hinaus setzten wir weitere Verfahren ein, um auf pseudonymisierter Basis Nutzeraktivitäten analysieren zu können. Einzelheiten hierzu und zu den Möglichkeiten eine solche Nutzung einzuschränken, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Titelbild des Orthomol Blogs

Sie fragen:

Verwendet Orthomol künstliche oder natürliche Mikronährstoffe?

Wir antworten:

Einige Mikronährstoffe wie bestimmte Vitamine oder sekundäre Pflanzenstoffe werden aus Pflanzen gewonnen. Fettsäuren aus Fischöl (also Omega-3-Fettsäuren), die sich in einigen unserer Produkte befinden, stammen aus Meeresfischen, beispielsweise Anchovis und Sardellen.

Die meisten Vitamine werden heutzutage durch Fermentation hergestellt, das sichert eine gleichbleibend hohe Qualität. Fermentation ist ein natürlicher Prozess und wird häufig in der Lebensmittelproduktion eingesetzt, etwa um Bier zu brauen oder bei der Teeherstellung.

Für die Bioverfügbarkeit ist die Herkunft in vielen Fällen ohnehin unerheblich: Studien zeigen, beispielhaft für Vitamin C, dass die Quelle (Orangensaft, Konzentrat oder Nahrungsergänzungsmittel) nicht ausschlaggebend und die Aufnahme vergleichbar ist. Bei bestimmten Darreichungsformen (z. B. einer Trinklösung) kann man sogar von einer schnelleren Aufnahme ausgehen, weil die Inhaltsstoffe hier direkt verfügbar sind und nicht erst aufgeschlüsselt werden müssen.