Kommentare Suche Plus Facebook Facebook Youtube Instagram Youtube Instagram Schließen
Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Darüber hinaus setzten wir weitere Verfahren ein, um auf pseudonymisierter Basis Nutzeraktivitäten analysieren zu können. Einzelheiten hierzu und zu den Möglichkeiten eine solche Nutzung einzuschränken, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Titelbild des Orthomol Blogs

Was wären wir bloß ohne ein gesundes Immunsystem? Eins auf jeden Fall: häufig krank! Besonders wenn die Grippewelle wieder die Runde macht, wird es Zeit, dass wir einen besonderen Blick auf unseren „Hüter der Gesundheit“ werfen. Wir haben fünf Fakten rund um das Immunsystem zusammengestellt, die Du so vielleicht noch nicht wusstest.

Der Darm und das Immunsystem – Nur gemeinsam sind sie stark

Der Darm und das Immunsystem stehen in enger Verbindung miteinander. Ist eines der beiden geschwächt, verliert das andere an Stärke. 60 Prozent all unserer Immunzellen leben im Darm.

Glück schützt vor Krankheit

Na gut, ganz so einfach ist es natürlich nicht. Forscher der Universität von Wisconsin haben jedoch herausgefunden, dass Optimisten eine stärkere Immunabwehr haben. Unsere Abwehrkräfte werden somit auch von Emotionen beeinflusst. Verantwortlich dafür ist eine bestimmte Hirnregion, der präfrontale Kortex.

Zu viel Sauberkeit ist schlecht für unser Immunsystem

Ein sauberes, keimfreies Zuhause ist der Traum vieler – aber nicht des Immunsystems. Wenn die Abwehrkräfte nicht ständig mit neuen Herausforderungen beschäftigt werden, wird das Immunsystem nicht stimuliert und auf die Dauer „unterfordert“. Training ist also wichtig!

Überall zur Abwehr bereit: Das Lymphsystem

Jeder Mensch besitzt 100-200 Lymphknoten. Die meisten liegen am Kopf, am Hals und in der Achselhöhle. Das Lymphsystem besteht aus Lymphknoten und den Lymphgefäßen. Sie bilden ein Netz an Gefäßen, die das Gewebswasser in unserem Körper, die Lymphe, filtern. Zusätzlich entsorgen sie Erreger und entartete Zellen.

Klopf, klopf …

“… hier spricht die Thymusdrüse. Ich bin der ‚Trainer‘ der Immunzellen.“ Denn in den Thymuszellen lernen die T-Lymphozyten, die zum erworbenen Immunsystem gehören, „Eindringlinge“ von körpereigenen Zellen zu unterscheiden.