Kommentare Suche Plus Facebook Facebook Youtube Instagram Youtube Instagram Schließen
Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Darüber hinaus setzten wir weitere Verfahren ein, um auf pseudonymisierter Basis Nutzeraktivitäten analysieren zu können. Einzelheiten hierzu und zu den Möglichkeiten eine solche Nutzung einzuschränken, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wuchtige Wassermelone!

Wir möchten Dich liebevoll Erfrischungskugel, Saftbombe oder Partyschmatzer rufen. Denn Dein Name ist zwar ehrlich aber doch irgendwie ungerecht. Denn auch wenn Du zu neun Zehnteln aus H2O bestehst, schmeckst Du doch kein bisschen wässrig. Du bist als strunzgesunder Sommersnack die Idealbesetzung für unser Grillbüffet und noch dazu eine knallige Schönheit mit inneren Werten wie etwa Kalium und Vitamin C.

Aufgrund Deiner weitläufigen Verwandtschaft zu Gurke und Zucchini darfst du als Gemüse durchgehen, und zwar als das kinderfreundlichste Gemüse der Welt! Denn was besteht sonst noch aus Wasser, Zucker, Aroma- und Farbstoffen – und darf mit gutem Gewissen gegessen werden, bis man platzt? Die Großen schätzen Deinen mickrigen Kaloriengehalt, den schon verbraucht hat, wer Dich nach Hause schleppen musste oder Deiner Schale mit dem Messer zu Leibe rücken durfte. Nicht umsonst heißt Deine Frucht auch Panzerbeere. Die Kleinen lieben Dein feines Fruchtfleisch und die Erlaubnis, es ohne Umstände direkt aus der Schale knabbern zu dürfen.

Wer sich an Deinen süßen Saftschiffchen satt gegessen hat, sollte Dich als Salatzutat, im Smoothie oder der Sommerbowle kosten. Und falls noch etwas übrig bleiben sollte, bis die Kohle durchgeglüht ist, lässt Du Dich auch in der Gemüseschale rösten. Während wir uns die Safttropfen vom Kinn wischen, bevor Dein carotinoidreicher Nektar unser T-Shirt ruiniert, küren wir Dich mit klebrigen Lippen zum Liebling des Monats!

0 Kommentar

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar ist für die anderen erst nach Freigabe sichtbar

Rund um Ernährung / 23.07.2018

Größtmögliche Entspannung für den inneren Schweinehund bedeutet für das Immunsystem leider puren Stress. Bonner Forscher konnten zeigen, dass Fastfood, also eine fett- und kalorienreiche Kost, die Aggressivität des menschlichen Immunsystems erhöht und im Körper Entzündungen hervorrufen kann.

Rund um Ernährung / 24.04.2018

Früher galten „fünf kleine Mahlzeiten“ als ideal, um den Blutzucker „stabil“ zu halten und keine Heißhungerattacken zu provozieren. Diese Empfehlung wandelt sich gerade komplett: Jetzt sollen möglichst wenige Mahlzeiten mit langen Pausen ohne jede Nahrungsaufnahme über den Tag verteilt werden.