Kommentare Suche Plus Facebook Facebook Youtube Instagram Youtube Instagram Schließen
Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Darüber hinaus setzten wir weitere Verfahren ein, um auf pseudonymisierter Basis Nutzeraktivitäten analysieren zu können. Einzelheiten hierzu und zu den Möglichkeiten eine solche Nutzung einzuschränken, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Titelbild des Orthomol Blogs

Da wohnt man schon mehrere Millionen Jahre zusammen – und lernt sich erst jetzt richtig kennen: Seit etwa 10 Jahren wird intensiv zum Thema Mikrobiom geforscht, also jenen Bakteriengesellschaften, die in und auf unserem Körper leben. Einige Forscher sprechen schon von einer „Mikrobiomania“.

Wie eng die Beziehungen zwischen uns und unserer Bakterien-WG sind, erschließt sich erst ganz langsam. Bisher sind vor allem Zusammenhänge zwischen Veränderungen, z.B. der Darmflora und bestimmten Krankheiten bekannt – aber noch muss das komplizierte Geflecht aus Ursache und Wirkung weiter untersucht werden. Fest steht, dass die Darmbakterien die Aufnahme von Nährstoffen aus dem Blut fördern, Ballaststoffe zu kurzkettigen Fettsäuren abbauen und an der Reifung von bestimmten Immunzellen beteiligt sind. Wie genau ein „gesundes“ Mikrobiom aussieht, wissen die Forscher noch gar nicht – aber eine möglichst vielfältige Wohngemeinschaft scheint positiv zu sein.

 

0 Kommentar

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar ist für die anderen erst nach Freigabe sichtbar

In Action / 08.02.2019

„Superfoods“ sind derzeit buchstäblich in aller Munde. Gemeint sind Nahrungsmittel, die mit besonders vielen gesunden Nährstoffen glänzen. Im Auftrag der amerikanischen Gesundheitsbehörde wurde jetzt eine Hitliste mit besonders (mikro-)nährstoffreichen Gemüse- und Obstsorten veröffentlicht. Sie hält einige Überraschungen bereit!