Kommentare Suche Plus Facebook Facebook Youtube Instagram Youtube Instagram Schließen
Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Darüber hinaus setzten wir weitere Verfahren ein, um auf pseudonymisierter Basis Nutzeraktivitäten analysieren zu können. Einzelheiten hierzu und zu den Möglichkeiten eine solche Nutzung einzuschränken, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Titelbild des Orthomol Blogs

Schon vor einiger Zeit hat mein Kollege Harald Dreier sich mit dem Thema Musik beschäftigt. Für seinen Post gab es viel Zuspruch von Ihnen als Usern und auch unseren Orthomol-Kollegen. Das Thema Musik scheint jeden zu bewegen. Vor allem, wenn man bedenkt: Die richtige Musik kann uns tatsächlich entspannen. Richtig meint hier, Musik, die wir selbst mögen.

Stress-Parameter sinken

Kennen Sie das auch? Der Arbeitstag war lang und stressig, der Feierabendverkehr fordert das Nervenkostüm und zuhause wollen die Lieben alle etwas – gleichzeitig. Kein Wunder, dass man sich dann nach einer ruhigen Minute sehnt. Aber so ruhig muss sie gar nicht sein: Verschiedene Studien beschäftigen sich mit dem Thema Entspannung durch Musik. So wurde z. B. in einer Untersuchung mit Krankenschwestern der Einfluss sanfter Musik auf das Stressempfinden geprüft. Dabei saßen die 54 Teilnehmerinnen in einem bequemen Stuhl und hörten dann 30 Minuten lang ruhige Musik, die sie selbst vorher ausgesucht hatten. Das Ergebnis: Das subjektive Stressempfinden, der Cortisolgehalt im Blut, die Herzfrequenz und der Blutdruck wurden im Vergleich zur sogenannten Kontroll-Gruppe, die keine Musik hörte, signifikant geringer. Das heißt also, alle Parameter, die unter Stress messbar ansteigen.

Was sieht Ihre Playlist gegen Stress aus? Mein Lieblingssoundtrack gegen fiese Herbstwettertage: Weezer – Island in the sun. Damit kann ich mich gleich auch auf die nächste Urlaubsinsel träumen.

0 Kommentar

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar ist für die anderen erst nach Freigabe sichtbar

In Action / 26.02.2019

Alleinerziehende müssen vor allem eines gut können - ihren Alltag organisieren. Dabei gilt es neben Haushalt, Arbeit und den täglichen Bedürfnissen der lieben Kleinen, auch zusätzliche Hürden, wie Krankheit und Schulausfall zu kompensieren, diesen mit viel positiver Energie entgegenzutreten.

Gesundheitsmeldung / 25.01.2019

Musik ist ein Blutdrucksenker ohne Nebenwirkungen. Außerdem kann sie als Beruhigungs- und Schmerzmittel, Einschlafhilfe und Stimmungsaufheller eingesetzt werden. Es muss allerdings die richtige Musik sein. Neue Studien erweitern unser Verständnis über die Wirkung von Musik auf unseren Körper. Melodien gegen…