Kommentare Suche Plus Facebook Facebook Youtube Instagram Youtube Instagram Schließen
Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Darüber hinaus setzten wir weitere Verfahren ein, um auf pseudonymisierter Basis Nutzeraktivitäten analysieren zu können. Einzelheiten hierzu und zu den Möglichkeiten eine solche Nutzung einzuschränken, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Titelbild des Orthomol Blogs

Orthomol unterstützt das RAAM Team Maxmo, das sich einer der größten sportlichen Herausforderungen der Welt stellen wird: dem Race Across Amercia (RAAM). Bei diesem Fahrradrennen lassen die Sportler in nur ca. einer Woche 4.800 Kilometer, 30.000 Höhenmeter und 4 Zeitzonen hinter sich.

Sportliche Höchstleistung für Kinder

Die Athleten um Teamchef Oliver Dienst fahren für einen guten Zweck: Die Einnahmen kommen der HilEri-Stiftung zugute, die sich für Kinder in der Palliativ-Versorgung und das Kinderpalliativteam Sternenboot der Uniklinik Düsseldorf einsetzt. Ein beeindruckendes Projekt – aus vielen Perspektiven!

Von Ost nach West

Los geht’s für das RAAM-Team am 20. Juni 2015 an der amerikanischen Westküste. Im kalifornischen Oceanside machen sich Sportler und Crew auf den Weg gen Osten. Mit dem einen Ziel: in Annapolis, Maryland, ankommen. Und das in weniger als einer Woche. Ich bin beeindruckt von so viel sportlichem Ehrgeiz. Aber wie schreibt das Team selbst auf ihrer Website: „Weil wir für den guten Zweck teilnehmen. Und der heiligt bekanntlich die Mittel.“

Blick hinter die Kulissen

Wir werden das Team bei der sportlichen Vorbereitung auf dieses außergewöhnliche Event begleiten und dürfen sicherlich den ein oder anderen Blick hinter die Kulissen werfen. Wie bereiten sich die Athleten vor – physisch wie psychisch? Welche besonderen Herausforderungen müssen Betreuerstab und „Logistik“ meistern? Dazu gibt’s hier bald mehr.

Das Team stellt sich auf seiner Homepage übrigens auch persönlich vor: http://www.raam2015.de/team/  

0 Kommentar

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar ist für die anderen erst nach Freigabe sichtbar

Gesundheit im Blick / 09.10.2019

Arthrose der Fingergelenke kann schmerzhaft sein und die Beweglichkeit zunehmend einschränken. Fingerübungen und Training können den weiteren Verlauf günstig beeinflussen, erklärte der Orthopäde und Rheumachirurg Prof. Dr. med. Ralph Gaulke von der Unfallchirurgischen Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover kürzlich gegenüber…

Gesundheit im Blick / 09.10.2019

Eine Substanz, die natürlicherweise in Blattspinat vorkommt, hat offenbar Einfluss auf das Muskelwachstum im Training. Das Pflanzenhormon galt unter Leistungssportlern schon länger als „Geheimtipp“, jetzt hat die Welt-Anti-Doping-Agentur eine Studie beauftragt, um die Wirkung des Stoffes zu untersuchen. Die Autoren…