Kommentare Suche Plus Facebook Facebook Youtube Instagram Youtube Instagram Schließen
Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Darüber hinaus setzten wir weitere Verfahren ein, um auf pseudonymisierter Basis Nutzeraktivitäten analysieren zu können. Einzelheiten hierzu und zu den Möglichkeiten eine solche Nutzung einzuschränken, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Titelbild des Orthomol Blogs

150 Minuten moderates Training pro Woche werden empfohlen, um die eigene Gesundheit zu fördern. Dafür bleibt vielen Berufstätigen nur der späte Abend. Mindert das späte Training die Schlafqualität? Offenbar nicht: Moderates Training fördert nicht nur den allgemeinen Gesundheitszustand, sondern auch noch einen gesunden Schlaf, schreiben Schweizer Sportmediziner in einer Übersichtsarbeit.

Die Auswertung der Daten von knapp 300 Studienteilnehmern verschiedener Untersuchungen zeigte, dass sich der Anteil der Tiefschlafphasen an der Gesamtschlafdauer nach dem abendlichen Training sogar leicht erhöhte, was auf eine bessere Schlafqualität hindeutet. Außerdem verkürzte sich die Einschlafphase.

Die Ergebnisse gelten ausdrücklich für moderates Ausdauertraining, wie etwa Joggen oder Radfahren. Wer besonders anstrengende Trainingseinheiten kurz vor dem Zubettgehen absolviert, muss aufgrund der erhöhten Herzfrequenz mit einer längeren Einschlafzeit rechnen. Eine Schwäche der Auswertung ist außerdem, dass die Studienteilnehmer recht jung (im Schnitt 29 Jahre alt) waren und sich selbst fast durchgehend als gute Schläfer bezeichneten. Ob Menschen, die bereits Einschlafprobleme haben, vom Abendsport profitieren, lässt sich daher anhand dieser Untersuchung nicht sagen. Im Zweifel hilft ein Selbstversuch, um herauszufinden, ob Bewegung am Abend einen erholsamen Schlaf unterstützt.

Photo by LMproduction, Adobe Stock

Gesundheit im Blick / 04.12.2019

Das chronologische Alter ist leicht zu bestimmen (vorausgesetzt man beherrscht die Grundrechenarten und kennt seinen Geburtstag). Das biologische Alter kann davon allerdings um mehrere Jahre abweichen. Eine verblüffend einfache Methode, festzustellen, wie „gut man sich gehalten hat“, beschreiben Forscher aus…

Gesundheit im Blick / 09.10.2019

Arthrose der Fingergelenke kann schmerzhaft sein und die Beweglichkeit zunehmend einschränken. Fingerübungen und Training können den weiteren Verlauf günstig beeinflussen, erklärte der Orthopäde und Rheumachirurg Prof. Dr. med. Ralph Gaulke von der Unfallchirurgischen Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover kürzlich gegenüber…

Gesundheit im Blick / 09.10.2019

Eine Substanz, die natürlicherweise in Blattspinat vorkommt, hat offenbar Einfluss auf das Muskelwachstum im Training. Das Pflanzenhormon galt unter Leistungssportlern schon länger als „Geheimtipp“, jetzt hat die Welt-Anti-Doping-Agentur eine Studie beauftragt, um die Wirkung des Stoffes zu untersuchen. Die Autoren…