Kommentare Suche Plus Facebook Facebook Youtube Instagram Youtube Instagram Schließen
Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Darüber hinaus setzten wir weitere Verfahren ein, um auf pseudonymisierter Basis Nutzeraktivitäten analysieren zu können. Einzelheiten hierzu und zu den Möglichkeiten eine solche Nutzung einzuschränken, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Titelbild des Orthomol Blogs

Sie fragen:
Auf meiner Lebensmittel-Packung lese ich die Abkürzung RDA. Was genau heißt das?

Wir antworten:
RDA ist eine Abkürzung für die englische Formulierung „recommended daily allowance“. Das bedeutet übersetzt „empfohlenes tägliches Maß“. Man spricht auch von einem RDA-Wert, denn damit wird – auf europäischer Ebene – festgehalten, welche Menge zum Beispiel eines Mikronährstoffs wir täglich aufnehmen sollen. Auf einigen Verpackungen ist übrigens auch das Kürzel „RM“ zu lesen. Das bedeutet „Referenznummer nach EU-Verordnung 1169/2001“ – und meint das gleiche wie „RDA“.

Europa oder D-A-CH?

In Deutschland gibt auch die Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) Empfehlungen für die Aufnahmemengen von u.a. Mikronährstoffen heraus. Sie hat „Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr“ definiert, die für Deutschland, Österreich und die Schweiz gelten. Dazu schreibt die DGE auf ihrer Website: „Die Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr benennen die Mengen von Nährstoffen, Ballaststoffen, Energie und Wasser, die in einer vollwertigen Ernährung des gesunden Menschen enthalten sein sollten. Der Begriff ‚D-A-CH‘ steht für die drei Länder Deutschland, Österreich und Schweiz, deren Fachgesellschaften diese Referenzwerte gemeinsam herausgeben. Vergleichbare Referenzwerte gibt es auch von internationalen Organisationen (WHO/FAO, EFSA) und in vielen anderen Ländern (Nordic Council of Ministers for Fishery, Agriculture, Forestry and Food: Skandinavien; Institute of Medicine/Food and Nutrition Board: USA).“

Kennen Sie zum Beispiel die Empfehlung der DGE für die Aufnahme von Vitamin D? Zu diesem „Multitalent“ verraten wir Ihnen hier bald mehr.

0 Kommentar

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar ist für die anderen erst nach Freigabe sichtbar